Q & A - PetSnack - das große Frischfutter-Programm im Topf: in Bio-Qualität

Bio-Produktion
PetSnack.farm
DE-ÖKO 006
German agriculture
Go to content

Q & A

Do I have to throw away my PetSnack plant when the green has been eaten away?
No. Take the plant out of the cage before it is completely stripped bare. It will recover after some time and become green again. Exception: some lettuce greens will not regenerate.
Should I be worrying about pesticides in the plants?
Of course, fodder plants are affected by harmful organisms, and of course we have to do something about it.
The first choice is preventive cultivation measures. For example, the plants are placed at a relatively large distance from each other in order to prevent the spread of fungal infections from the outset.
We preventively use beneficial organisms. These are "predators" that feed on plant pests.
UV light sources at night catch winged insect pests; sticky traps work in similar ways throughout the day.
And brand new: since the end of 2014, we have developed an innovative system, which replaces the use of chemical inhibitors. More information can be seen in the TV show from April 2015.
Kleine Tiere krabbeln auf meinen Insekten! Habe ich Schädlinge?
Das ist eher unwahrscheinlich. Sie sehen vermutlich die oben erwähnten Nützlinge auf der Suche nach Nahrung. Bitte haben Sie Vertrauen und lassen Sie die Tiere ungestört 'arbeiten': sollten Schädlinge zufliegen, so werden die Tiere sich darum kümmern.
Sometimes I see bran on the leaves. Where does it come from?
With the bran, the above-mentioned beneficial organisms are applied to the crop - from there, the animals hunt for insect pests. The bran is only a carrier for the beneficial organisms. Parts of the bran remain on the leaves; however this is completely harmless.
Wie funktioniert das eigentlich, dieser Nützlingseinsatz?
Deutlicher und eindrucksvoller als jede Beschreibung sind diese Bilder.
I would like to feed my insects PetSnack plants. Can I be sure that no insecticides were used?
Cat grass is indeed preventively treated against fungal disease shortly after sowing; the degradation time of the product used is so short that no more harmful amounts remain at the time of delivery (17 weeks later). Negative effects on insects are very unlikely.

Years ago, inhibitors were used for Callisia to shorten the shoots (like farmers do for wheat). Meanwhile, however, we are technically so far that we can do without the inhibitors. Insecticides are not used for any of the other products.
Weizen oder Gerste: am Boden der Pflanze ist ein grauer Schimmelrasen zu sehen. Ist das schädlich für meine Tiere?
Nein. Was Sie sehen, ist vermutlich das Pilzmycel eines saprophytischen Pilzes. Diese Pilze ernähren sich von abgestorbener pflanzlicher Materie und sind für Tiere unschädlich.
Bitte bedenken Sie: das ist der Preis für eine Produktion ohne Chemie! Bei konventioneller Produktion (nicht bei uns!) werden solche 'Schönheitsfehler' mit Pflanzenschutzmitteln beseitigt. Was ist gesünder für Ihre Tiere?
Die Grünlilie nimmt Schadstoffe aus der Luft auf. Kann ich die grünen Teile trotzdem verfüttern?
 
Die Grünlilie hat die Eigenschaft, den Formaldehydgehalt in geschlossenen Räumen zu reduzieren. Formaldehyd gelangt vor allem als Bestandteil von Klebstoffen in Wohnräume, beispielsweise in neuen Teppichen oder Laminaten. Außerdem enthält Zigarettenrauch Formaldehyd.
 
Hohe Konzentrationen finden sich also in neuen Gebäuden und dort, wo starke Raucher wohnen. Die Ausdünstungen von Baumaterialien nehmen mit der Zeit ab, da Formaldehyd stark flüchtig ist.
 
Formaldehyd wird über die Blattöffnungen aufgenommen und in die Wurzeln transportiert. Dort werden die Schadstoffe teilweise sogar an die Erde abgegeben und durch Mikroogranismen abgebaut. Die Schadstoffe werden nicht in den Blättern gespeichert. Eine gute, weil sehr verständlich formulierte Informationsquelle finden Sie hier. Die Wurzeln sollten allerdings nicht verfüttert werden. Sie enthalten Saponine, die zu Durchfall führen können.
 
Im Übrigen nehmen Tiere, die in neuen Räumen oder von starken Rauchern gehalten werden, wesentlich mehr Schadstoffe direkt aus der Luft auf, als Pflanzen je binden können. Lüften hilft mehr.
Back to content