Futtergras fein (Festuca) - PetSnack - das große Futterpflanzen-Programm in Bio-Qualität für Heimtiere

Bio-Produktion
PetSnack.farm
DE-ÖKO 006
Deutsche Landwirtschaft
Direkt zum Seiteninhalt

Futtergras fein (Festuca)

Produkte > Futtergräser
Futtergräser
Das feingliedrige Festuca-Gras ist nicht nur für kleine Nager genau das Richtige. Auch Ziervögel, Kaninchen und Schildkröten lieben die gesunden, zarten Halme und das frische Grün. Vielleicht ist auch die Abwechslung der Grund?
Festuca ist trotz seiner weichen Halme sehr widerstandsfähig und regeneriert sich leicht. Nehmen Sie den Topf rechtzeitig aus dem Käfig oder Terrarium, bevor das Gras komplett abgefressen ist, und geben Sie der Pflanze einen hellen Platz. Nach einiger Zeit werden neue Halme nachwachsen.

Übrigens: nicht alle Katzen mögen alle Arten von Katzen- oder Futtergras gleich gerne; manche bevorzugen bestimmte Arten. Woran das liegt, ist allerdings nicht bekannt. Testen Sie, ob Ihr Tier eine der anderen Arten lieber mag.


Katzengras fein (Festuca)

  • die weiche, leicht verdauliche Alternative zum Echten Katzengras (Cyperus)

  • unterstützt die Verdauung und verhindert Verstopfungen und Darmverschluss

  • verbessert die Vitaminversorgung, insbesondere im Winter

  • erleichtert Katzen das Erbrechen der unverdaulichen Haarballen, die durch die Fellreinigung in den Magen-Darm-Trakt gelangen (siehe Katzengras)


Botanik und Herkunft
Festuca ist eine in Mitteleuropa heimische und weit verbreitete Grasart.


Ob feingliedriges Festuca-Gras, die neue zweifarbige Gerste 'Tabby' oder das Standardprodukt Weizen: unsere Futtergräser bringen Vielfalt für die Heimtierernährung. Und nebenbei auch noch für das Auge.

Standort und Pflege

Sie halten alle PetSnack-Futtergräser am besten so hell und kühl wie möglich - um so länger ist die Haltbarkeit.

Im Sommer stehen die Pflanzen am besten draußen an einem geschützten, hellen Platz.
Die Pflanzen brauchen dann aber eine kurze Eingewöhnung: stellen Sie sie in den ersten Tagen nicht in die volle Sonne.
Im Winter ist e
in Südfenster am besten geeignet. Generell gilt: nicht zu dunkel stellen - die Haltbarkeit leidet deutlich!

Gießen Sie mäßig: der Topfballen darf nie völlig austrocknen! Im Untersetzer kann kurzfristig gerne Wasser stehen, aber nie über längere Zeit.
Temperaturen zwischen +3 °C und 18 °C sind optimal, Standorte wärmer als 25 °C sollten vermieden werden.


Verwendung:
Katzen
Ziervögel
Meerschweinchen
Schildkröten
Kaninchen
Terrarium
Hamster
Futterinsekten

Aus zertifiziertem Bio-Anbau gemäß EU-Bio-Verordnung. Herkunft: Deutschland (Baden-Württemberg). Kontrollstelle: DE-ÖKO-006
Pflanzen aus dem PetSnack - Produktprogramm enthalten keine für Ihr Tier schädlichen Stoffe. Sie können daher bedenkenlos verfüttert werden.
Zurück zum Seiteninhalt